Allgemeine Geschäftsbedingungen („AGB“) von Romfox Service Group SRL
für Nutzer:innen der Internetplattform www.88line.de

Stand: 14. Juli 2021

Hinweis:
Technischer Dienstleister und Vertragspartner der Nutzerin bzw. des Nutzers für die verschiedenen Beratungsoptionen (Telefonie, Chat, SMS ..etc.) sowie hierfür notwendiges Zahlungsmanagement ist Pistel Tele-Service e.K..
Für Berater, die auf www.88line.de Beratungsleistungen anbieten, sowie für ratsuchende Kunden, die diese Beratungsleistungen in Anspruch nehmen, gelten somit zusätzlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Pistel Tele-Service e.K:

AGB von Pistel Tele-Service für Beraterinnen und Berater
AGB von PIstel Tele-Service für Kundinnen und Kunden

Anmerkung zu „Gendering“ (Das „Problem“ mit den Geschlechtern):
Wir haben uns entschlossen, zur besseren Lesbarkeit auf das sog. „Gendering“ zu verzichten. Da die Mehrzahl unserer Vertragspartner:innen weiblichen Geschlechts ist, werden wir nachfolgend das Wort „Beraterin“, „Kundin“ oder „Nutzerin“ verwenden. Alle Verträge, Geschäftsbedingungen und Preislisten gelten ebenso für männliche und diverse Nutzer. Männliche und diverse Nutzer bitten wir um ihr Verständnis.

1. Begriffsbestimmungen

Betreiber: Betreiber der Webseite www.88line.de
Romfox Service Group SRL. (im weiteren auch „ROMFOX“ genannt)
ROMFOX ist nicht gleichzeitig auch Dienstleister für Telefonie, Chat, Zahlungsmanagement.

Dienstleister: Pistel Tele Service e.K., 91217 Hersbruck
Der Dienstleister integriert seine technischen Dienstleistungen (Telefonie, Chat, Zahlung) in die Plattform des Betreibers und ist Vertragspartner für die Beraterin oder den Berater für die technische Abwicklung der Beratungsleistungen sowie für die Zahlungsabwicklung.

Beraterin / Berater: Eine juristische oder natürliche Person (über 18 Jahre), die über die Plattform Beratungs-Leistungen anbietet.
Nachfolgend wird grundsätzlich die weibliche Form „Beraterin“ verwendet, wobei die Konditionen ebenso für männliche Berater gelten.

Kundin / Kunde: Eine juristische oder natürliche Person (über 18 Jahre), die über die Plattform die Beratungs-Leistung einer Beraterin in Anspruch nimmt, bzw. dies beabsichtigt.
Nachfolgend wird grundsätzlich die weibliche Form „Kundin“ verwendet, wobei die Konditionen ebenso für männliche Kunden gelten.

Nutzerin / Nutzer: kann Kundin, Kunde oder auch Beraterin, Berater sein.
Nachfolgend wird grundsätzlich die weibliche Form „Nutzerin“ verwendet, wobei die Konditionen ebenso für männliche Nutzer gelten.

Plattform: Die Webseite(n), Apps und Tools, die von Betreiber zur Verfügung gestellt werden.

Angebot: Die von der Beraterin angebotenen Produkte und Dienstleistungen, die durch die Kundin über die Plattform in Anspruch genommen werden können. Es handelt sich hierbei um telefonische Beratung, Textchat-Beratung, Videochat-Beratung, SMS-Beratung oder Email-Beratung.

Service: Die Leistungen, die der Kundin und der Beraterin über die Plattform angeboten werden. Die vom Dienstleister zu erbringenden Leistungen sowie die von der Beraterin zu erbringenden Leistungen sind nicht Teil des Services des Betreibers.

2. Vertragsinhalt, Leistungsgegenstand

1. Der Betreiber stellt kostenlos eine Internetplattform (Internetseite) zur Verfügung, auf der sich ratsuchende Kundinnen sowie Beraterinnen, die Beratungsdienstleistungen anbieten, registrieren können. Mit Registrierung wird noch kein Kontakt zwischen Kundin und Beraterin hergestellt. Es sind damit auch noch keine Beratungsdienstleistungen möglich. Es werden lediglich die Voraussetzungen dafür geschaffen.
Mit Registrierung erhält die Nutzerin Zugang zum geschützten Bereich der Plattform, in dem Beratungsdienstleistungen angeboten und auch in Anspruch genommen werden können. Die Software, die zur Abwicklung der Beratungsdienstleistungen und Zahlungen eingesetzt wird, wird von einem Drittanbieter (im weiteren Dienstleister genannt) in die Plattform des Betreibers integriert, und von diesem der Nutzerin zur Verfügung gestellt,

2. ROMFOX ist nicht Vertragspartner der Beraterin für die Dienstleistungen, die zur Erbringung von kostenpflichtigen Beratungen notwendig sind, sondern der Dienstleister, der seine Software in die Plattform von ROMFOX integriert hat.

3. ROMFOX ist auch nicht Vertragspartner der Kundin für die Beratungsdienstleistungen.
Ein Beratungsvertrag wird direkt zwischen Kundin und Beraterin geschlossen.

4. Sinn und Zweck einer Registrierung für die Beraterin ist es, kostenpflichtige Beratungsdienste anzubieten.
Sinn und Zweck einer Registrierung für die Kundin ist es, kostenpflichtige Beratungsdienste in Anspruch zu nehmen.
Beides ist nur möglich, wenn der oben erwähnte Dienstleister uneingeschränkten Zugriff auf die Daten der Nutzerin erhält.
Mit Registrierung erteilt die Nutzerin hierzu ihre Zustimmung.
Umgekehrt ist es notwendig, dass ROMFOX vom Dienstleister Informationen über die Daten der Nutzerin erhält, die sich aus den Beratungsdienstleitungen ergeben (Kontostand des Prepaid-Kontos oder Statistikzahlen).
Hierzu erteilt die Nutzerin ebenfalls ihre Zustimmung.

5. ROMFOX hat den Dienstleister vertraglich zur Geheimhaltung der Nutzerdaten gemäß den Datenschutzbestimmungen von ROMFOX verpflichtet.

6. Der Dienstleister hat ROMFOX ebenso vertraglich zur Geheimhaltung der durch die Dienstleistungen entstehenden Nutzerdaten verpflichtet.

3. Anwendbarkeit

1. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind nur auf die Nutzung der Internetseite und den Zugang zum geschützten Bereich anwendbar.

2. Mit Registrierung als Beraterin schließt die Beraterin einen Vertrag mit dem Dienstleister, der die technischen Voraussetzungen für Beratungsdienstleistung und Zahlungsdienstleistungen schafft.
Der Betreiber ist somit nicht für die Leistungen des Dienstleisters verantwortlich.
Für die Beraterin gelten zusätzlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Dienstleisters für Beraterinnen und Berater.

3. Durch die Inanspruchnahme des Angebots schließt die Kundin einen Vertrag mit der Beraterin über eine Beratungsdienstleitung.
Der Betreiber ist somit nicht für das Beratungsangebot und/oder den Vertrag zwischen Kundin und Beraterin verantwortlich.

Für die Kundin gelten zusätzlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Dienstleisters für Kundinnen und Kunden.

Gegebenenfalls gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Beraterin zusätzlich für das Angebot und den Vertrag.

4. Leistungen des Betreibers

1. Der Betreiber stellt registrierten Nutzerinnen und Nutzern einen Zugang zum geschützten Bereich der Internetplattform zur Verfügung. Dieser Zugang ist Voraussetzung, um mit Softwareunterstützung des technischen Dienstleisters Beratungsdienstleistungen anbieten zu können und/oder Beratungsdienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

2. Der Betreiber ist berechtigt, unter Wahrung der berechtigen Interessen der Nutzerin sich für die Erbringungen einzelner Leistungen ganz oder teilweise Dritter zu bedienen. Hierbei kommt kein Vertragsverhältnis zwischen der Nutzerin und dem Dritten zustande.

3. Ein technischer Ausfall, der zur teilweisen oder vollständigen Nichterfüllung der beschriebenen Leistungen führen könnte, wird durch den Betreiber schnellstmöglich behoben, sofern dieser die technischen Einrichtungen des Betreibers betrifft. Technische Störungen seitens eines Erfüllungsgehilfen wird der Betreiber schnellstens diesem melden, und ihn zur Behebung der Störung auffordern.

4. Emails in Zusammenhang mit den Dienstleistungen des Dienstleisters sollten für die Nutzerin klar dem Domainnamen der Plattform zuordenbar sein. Dazu stellt der Betreiber dem Dienstleister der Domain zugehörige Emailadressen zur Verfügung.

5. Pflichten und Obliegenheit der Nutzerin

1. Die Nutzerin verpflichtet sich, ihre Zugangsdaten zu den Diensten des Betreibers nicht an Dritte zu überlassen, soweit der Betreiber dieser Überlassung nicht ausdrücklich zugestimmt hat. Die Nutzerin haftet für jeglichen insoweit auftretenden Missbrauch.

2. Die Nutzerin verpflichtet sich, keine Passwörter zu verwenden, die sie identisch auch auf anderen Internetseiten für die Anmeldung verwendet. Dritte, denen diese Passwörter bekannt sind, könnten versuchen, damit auf der Plattform des Betreibers ebenfalls Zugang zu erlangen.
Um eine höhere Sicherheit zu erreichen, sollte als Passwort eine Kombination aus Kleinbuchstaben, Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen (-§$_%/&) verwendet werden.

3. Die Nutzerin unterrichtet den Betreiber unverzüglich von jeglicher Nutzung der Zugangsdaten durch Dritte. Die Nutzerin ist verpflichtet, in diesem Fall auch die Zugangsdaten zu ändern, beziehungsweise beim Betreiber eine Änderung der Zugangsdaten zu beantragen.

6. Beilegung von Beschwerden

1. Kundenseitige Beschwerden betreffend des Beratungsangebots oder der Ausführung des Vertrags mit der Beraterin müssen gegenüber der Beraterin geltend gemacht werden. Die alleinige Verantwortung für das Angebot der Beraterin und die Erfüllung der Vereinbarung liegt bei der Beraterin.
Im Falle von solchen Beschwerden kann der Betreiber nur eine schlichtende Rolle einnehmen.

2. Falls die Kundin eine Beschwerde bezüglich der Services hat, muss diese Beschwerde dem Kundendienst des Betreibers mittels des Kontaktformulars, per E-Mail oder auf dem Postweg, an die auf der Webseite angegebene Kontaktadresse, gemeldet werden.

3. Der Betreiber ist bemüht, die Beschwerde so bald wie möglich zu bearbeiten.

4. Beschwerden, wie sie in den Abschnitten 1 und 2 dieses Artikels beschrieben sind, sollen der Beraterin (Abschnitt 1) oder dem Betreiber (Abschnitt 2) innerhalb einer angemessenen Frist gemeldet und vollständig und deutlich beschrieben werden.

5. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die Online-Streitbeilegung bereit (OS-Plattform). Diese Plattform ist zu finden unter http://ec.europa.eu/odr . Der Betreiber schließt ausdrücklich eine alternative Streitbeilegung gemäß Richtlinie 2013/11/EU aus. Die E-Mail-Adresse des Betreibers lautet romfox@gmx.net.

6. Der Betreiber ist nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

7. Verarbeitung von personenbezogenen Daten

1. Der Betreiber verarbeitet personenbezogene Daten in Bezug auf die Nutzerin. Die Verarbeitung personenbezogener Daten unterliegt den Bestimmungen der Datenschutzerklärung .

8. Haftung

1. Der Betreiber haftet nicht für das Angebot, die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beraterformationen, die Durchführung des Vertrags und/oder die Erreichbarkeit der Plattform.

2. Im Übrigen haftet der Betreiber wie folgt:

    1. Der Betreiber haftet jeweils nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften in folgenden Fällen auf Aufwendungs- und Schadensersatz: Bei einer Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz, in Fällen des Vorsatzes oder bei arglistiger Täuschung, in Fällen grober Fahrlässigkeit, für die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei Übernahme einer Garantie durch den Betreiber sowie in allen anderen Fällen gesetzlich zwingender Haftung.
    2. Der Betreiber haftet außerdem bei der schuldhaften Verletzung sog. Kardinalpflichten auf Schadensersatz nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften. Kardinalpflichten in diesem Sinn sind alle Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet sowie alle Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung die Nutzerin regelmäßig vertrauen darf. Soweit jedoch die Verletzung einer Kardinalpflichten nur leicht fahrlässig geschah und nicht zu einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit führte, sind Ansprüche auf Schadensersatz der Höhe nach auf den typischen vorhersehbaren Schaden beschränkt.
    3. Im Übrigen sind Ansprüche der Nutzerin auf Schadensersatz gegen den Betreiber – gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Sachmangel, Rechtsmangel und/oder Verletzung von anderen Pflichten aus dem Schuldverhältnis oder aus einem vorvertraglichen Schuldverhältnis (z.B. i.S.v. § 311 Abs. 2 BGB) durch den Betreiber, deren gesetzliche Vertreter, Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen, aus § 311 a BGB oder aus unerlaubter Handlung – ausgeschlossen.
    4. Soweit nach den vorstehenden Regelungen die Haftung des Betreibers eingeschränkt oder ausgeschlossen ist, gilt das auch für die persönliche Haftung der gesetzlichen Vertreter, Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen des Betreibers.
    5. Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil der Nutzerin ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.
    6. Ein Ausschluss oder eine Beschränkung von Ansprüchen der Nutzerin auf Verzugszinsen oder auf die Pauschale nach § 288 Abs. 5 BGB oder auf Ersatz des Schadens, der in Kosten der Rechtsverfolgung begründet ist, ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.
    7. Ansprüche der Nutzerin auf Schadensersatz verjähren innerhalb der gesetzlichen Verjährungsfristen ab gesetzlichem Fristbeginn.

9. Vertragslaufzeit

1. Der Plattformnutzungsvertrag zwischen Betreiber und Nutzerin läuft auf unbestimmte Zeit und kann von beiden Seiten jederzeit ohne Einhaltung einer Frist und ohne Begründung gekündigt werden. Die Nutzerin kann die Kündigung an unser Kontaktformular oder per E-Mail an romfox@gmx.net senden.

2. Der Betreiber wird bei Kündigung alle persönlichen Daten der Nutzerin löschen, es sei denn, die Nutzerin ist Beraterin und es stehen noch monatliche Beraterabrechnungen aus. Die Löschung erfolgt dann nach der Erstellung der letzten Abrechnung.

3. Die Nutzerin sollte vor Kündigung prüfen, ob noch ein Restguthaben aus Prepaid Kontoaufladung vorhanden ist und ggfs. eine Bankverbindung oder ein PayPal Konto angeben, an das dieses Guthaben zurückerstatten werden kann.
ROMFOX wird den Dienstleister dann bitten, dies zu überprüfen und die Rückzahlung zu veranlassen.

10. Sonstiges

1. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (oder Teile hiervon) unwirksam sein, berührt dies nicht die Wirksamkeit der Vereinbarung zwischen der Nutzerin und dem Betreiber.